Umstieg auf aktuelle Microsoft-Produkte

von Nils-Hendrik Lange

Am 14. Januar 2020 gehen Windows 7, Windows Server 2008R2 und Small Business Server 2011 nach 10 Jahren in den Ruhestand.

Was bedeutet das für Sie?

Ihre Systeme erhalten keine Security-Updates mehr von Microsoft. Das bedeutet, dass weder Ihre eigenen Daten, noch die Daten Ihrer Kunden in Zukunft ausreichend geschützt sind.
Dies ist nicht nur in Bezug auf die kommende Datenschutz-Grundverordnung, welche in den nächsten Tagen in Kraft tritt, relevant.

Auch wenn noch einige Zeit bis zum „End of Support“ ins Land geht, so sollten Sie doch beachten, dass die Anzahl der bis dahin zu migrierenden Systeme enorm und die Zahl der IT-Partner, die Sie bei der Migration kompetent unterstützen können, begrenzt ist.

Auch Office 2007 ist bereits „End of Support“

Office 2007 ist bereits im letzten Herbst aus dem Support von Microsoft herausgenommen worden und somit definitiv eine Sicherheitslücke in Ihrem System. Mit Office 2016, der aktuellsten Office Version erhalten Sie neben den modernsten Office-Anwendungen gleichzeitig auch Sicherheit auf aktuellstem Stand der Technik.
Oder doch lieber Office 365 anstatt ein Otto-Normal-Office?
Sollten Sie sich für Office 365 entscheiden, bleiben Ihre Anwendungen auch in Zukunft stets auf dem neusten Stand.

Überlegen Sie nicht zu lange

Es ist an der Zeit zu handeln. Auch wenn es noch ein wenig dauert, so kann es nicht schaden, wenn Sie bereits im Vorfeld, mögliche Wege der Migration, mit dem IT-Dienstleister Ihres Vertrauens durchsprechen.

Wir unterstützen Sie gerne.

Ihr Hersfeld Computer - Team

Zurück